Ruderregatta

Ruderregatta am „Langen Teich“

Auch diese Jahr fand im Waldbad wieder die Ruderregatta der Reservistenkameradschaft Selb/Schönwald statt, bei der die Wasserwachtler  nicht nur mit einer großen Wachmannschaft vor Ort war, sondern auch eine eigene achtköpfige Mannschaft stellte.

Der Wettkampf bestand daraus ein Ziel dreimal mit Bällen zu treffen, bevor anschließend die Runde durch den Teich inklusive absetzen und aufnehmen eines Mannschaftsmitgliedes möglichst schnell absolviert werden musste. Dabei galt es schneller zu sein als die direkten Kontrahenten.

Nach einem holprigen Anfang in der Vorrunden, in der die Wasserwachtler noch leichte Schwierigkeiten hatten den Rythmus zu finden, gelang es in der K.O.-Phase bis ins Finale zu ziehen. In selben standen sich die Wasserwacht Selb und die Mannschaft der Silberbacher Hechte gegenüber. Als Sieger gingen, trotz vollem Einsatz aller Ruderer und spektakulärer Flugeinlage des Läufers bei der Wiederaufnahme ins Boot, die Mannschaft aus Silberbach hervor. Dennoch war die Freude riesig über einen sensationellen zweiten Platz der Wasserwacht Selb.

Jugendzeltlager 2018

Fröhliches Zeltlager

Selber Wasserwacht-Jugend drei Tage im Waldbad Selb.

Bereits am Donnerstag stand die Zeltstadt samt neuer Beleuchtung auf der großen Wiese des Waldbades „Langer Teich“. Und am Freitag erfolgte dann der Einzug der zahlreichen Jungen und Mädchen in die Großraumzelte. Vorher mussten jedoch erst die Feldbetten aufgebaut werden, wobei alle mit Elan anpackten.

Drei Tage lang war das Zeltlager dann die Heimat der Kinder, betreut von über eine Dutzend erfahrener Wasserwachtler. In diesem Jahr fielen die Wettkämpfe zugunsten von Spiel und Spaß  allerdings weg. Diesmal sollte die Freude an der Gemeinsamkeit und der Kameradschaft überwiegen.

Gut verpflegt von Chefkoch Achim und Köchin Annika liefen die Tage ab. Der Samstag bot dann die heiß erwartete Ameisenrallye, wobei die Kinder in Gruppen aufgeteilt eine größere Strecke rund um den „Langen Teich“ zurücklegen mussten. Natürlich galt es an sechs betreuten Stationen Aufgaben zu bewältigen, wie das Sammeln bestimmter Gräser, Blätter, Stöcken und Rindenstücke. Zudem musste auch gedichtet werden.

Höhepunkt der Wanderung war dann die Brotzeitrast auf dem Meilerplatz der Häusellohe.

Anschwimmen am Lago 2018

Anschwimmen am Langen Teich

Aus dem früheren Anschwimmen, mit einer Runde um die Rutschbahn, ist in den vergangenen Jahren ein sportlicher Wettbewerb im Nichtschwimmerbereich geworden. Vier Teams nahmen an dem Spaßwettkampf teil. Zweimal vier Jugendliche aus dem Jam, eine Vierermannschaft aus Mitgliedern der Wasserwacht und die Mannschaft „Gutes machen wir Selber“ mit Oberbürgermeister Pötzsch im Team. Aufgabe war es, zu im Wasser gespannten Leinen zu rennen und zu schwimmen, Utensilien zu lösen, die Strecke schnell zurückzulegen und den Gegenstand am Volleyballnetz anzubinden.

Das Team der Wasserwacht war klar überlegen. Die Jugendlichen aus dem Jam kämpften hart und belegten die Plätze zwei und drei. Sieger der Herzen wurde im 16 Grad warmen Wasser das Team um OB Pötzsch.

Spaßbadfahrt 2018

Spaßbadfahrt 2018

Auch dieses Jahr hat die Wasserwacht Selb wieder einen Ausflug in das Spaßbad „Palm Beach“ bei Nürnberg unternommen. Schon früh am Morgen des 15. Aprils machte sich eine ganze Meute von begeisterten Wassermachtmitgliedern auf den Weg nach Nürnberg. Endlich im Spaßbad angekommen haben die rund 35 mitgereisten „Wasserraten“ ein paar schöne Stunden mit vielerlei Aktivitäten im Bad verbracht. Vor der Heimreise wurde noch schnell ein Zwischenstopp bei der Eisdiele eingelegt bevor es wieder mit dem Zug zurück ging. Fröhlich und erschöpft kam die Wasserwacht am frühen Sonntagabend wieder zuhause an.

Entenessen 2017

Ehrenabend der Wasserwacht

Es war wieder ein fröhlicher Abend mit einem sehr guten Entenessen im TV-Heim in Selb-Plössberg. Dazu gab es bei den insgesamt 80 Wasserwacht-Angehörigen viele anregende Gespräche, Bilder aus dem Vereinsleben der letzten Jahre in einer Diaschau, sowie die immer wieder ergänzten Bildbände. Vorsitzender Lars Rohm erinnerte mit launigen Worten an die vielen Veranstaltungen im Jahreslauf. Nach dem erfolgreichen Schwimmkurs ab Januar, folgten die Neuwahlen der Vorstandschaft, die namentlich vorgestellt wurde. Ein lustiges Event war die Faschingsveranstaltung. Erstmals teilgenommen hatte die Selber Wasserwacht beim Seifenkistenrennen mit dem ,,Vereinsboot“. Beim Wasserwachtschießen errang Klaus Korndörfer zum vierten Mal die Königswürde.

Günther Heinrich, der für 60 jährige aktive Mitgliedschaft geehrt wurde, verwies in seiner kurzen Ansprache auf den Werdegang des Vereins, auf seine Zeit als damals junger Vorsitzender und das große Engagement der Wasserwachtler, das es ermöglichte, den Verein zur heutigen Größe zu führen. Sein Dank galt allen, die mit ihm zusammen die vielen Jahre gemeinsam gegangen sind. Der Jubilar gab daraufhin noch ein Fass Freibier aus. In lustiger Runde feierten die Versammelten noch bis weit in die Nacht hinein.

Unser Bild zeigt alle Geehrten der Selber Wasserwacht mit (von links) Brigitte Heinrich (50 Jahre dabei), Waltraud Müller (50), zweitem Vorsitzenden Marco Schlott, Klaus Hauswurz (61), Günther Heinrich (60), Evelyn Schöffel (60), Gerd Kropf (40), Manfred Schilm (50), Axel Schwarzmeier (30), Gabi Krippner (40) Reiner Krippner (40) und Vorsitzenden Lars Rohm.

Wasserwachtschießen 2017

Seit 31 Jahren Schießen der Wasserwacht Klaus Korndörfer neuer Regent Selb.- Die Spannung stieg auf den Siedepunkt, als der Organisator des nunmehr seit 31 Jahren stattfindenden Wasserwachtschießens die Proklamation des neuen Königs ankündigte. Vorher hatten sich allerdings die 50 Teilnehmer an dem Wettbewerb am Schießstand der Reuth-Schützen ihre Punkte holen müssen. Die Aufsicht hatte hier […]

Juniorhelferausbildung an der Dr.-Franz-Bogner-Grundschule

Juniorhelferausbildung Dr.-Franz-Bogner-Grundschule

Die Schüler der 3. Klassen der Dr.-Franz-Bogner-Grundschule Selb wurden heuer von der Wasserwacht Selb zu Juniorhelfern ausgebildet. Sie erlernten dabei die notwendigen Grundkenntnisse für die Erste Hilfe bei kleineren Verletzungen. Anhand von Comicgeschichten konnten sie das Verhalten bei Schnittwunden, Verbrennungen oder Knochenbrüchen üben. Auch das Absetzen eines Notrufes und die Stabile Seitenlage wurden von den Wasserwachtausbildern Günther Heinrich und Wolfgang Zeitler vermittelt.

Nebenbei erfuhren die Kinder auch, wie wichtig es ist, im Team zusammenzuarbeiten, Verantwortung zu übernehmen und anderen helfen zu wollen und zu können. Die Juniorhelfer sind in den Pausen, gemeinsam mit den Schulsanitätern im Einsatz. Auch bei kleineren Verletzungen im Klassenzimmer können sie die Lehrkräfte unterstützen.

Jugendzeltlager 2017

Jugendzeltlager 2017

 

Mit einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl lief in diesem Jahr das Jugendzeltlager der Selber Wasserwacht über die Bühne. Drei Tage lang herrschte reges Treiben in der immer größer werdenden Zeltstadt im Waldbad ,,Langer Teich“. Nicht weniger als fünf Zelte, darunter ein eigenes Küchenzelt, hatten die Verantwortlichen des Vereins auf der großen Liegewiese aufgebaut. Ausgestattet mit Licht wurden dann in drei Unterkünften die Liegen eingerichtet und von den Buben und Mädchen sofort in Beschlag genommen. Auch diesmal standen Spiele, Spaß und so manche süße Leckerei wieder auf dem Plan.

Doch bevor es so weit war, mussten zunächst Gruppen gebildet werden, die sich jeweils einen zum Piratenthema passenden Namen ausdachten. Da rauchten zunächst einmal die Köpfe, bis dann die ,,Piratenbande“, die „Pirates of Lago“, die ,,Pfützenpiraten“ und die ,,Schwertstecher“ feststanden.

Zum sichtbaren Zeichen für die Gruppenzugehörigkeit bemalten die Kinder daraufhin T-Shirts mit den verschiedenen Themen. Zudem prangten die Namen der jeweiligen Mitglieder auf den phantasiereichen Hemden.

Nach einem gemeinsamen Abendessen lief dann das Spielprogramm an. Dabei ging es unter anderem darum, Geschicklichkeit beim Aufpieksen von Gummibärchen zu beweisen, sportlich schnell einen Parcours über Bänke und um Stangen zu absolvieren und in kurzer Zeit gewässerte Schwämme in Eimern auszudrücken.

Der Samstag brachte dann eine Schnitzeljagd durch die Selber Innenstadt mit sich, wobei ein Eis an der „Corte“ dazugehörte. Nach der Rückkehr ins Waldbad galt es für die jeweiligen Gruppen eine versteckte Schatztruhe zu finden, die „Goldstücke“ und Süßigkeiten enthielt. Zum „Chillen“ am Nachmittag gehörten natürlich auch Spiele im Wasser mit einem Luftmatratzen-Rennen.

Gegen Abend traf dann der Kropf`n „Hackl“ mit seinem fahrbaren Ofen ein. So nach und nach zog der Duft von frischer Pizza – handbelegt von Annika – über den Platz. Die Hungrigen mussten keine Sorgen haben, denn nicht weniger als ein Dutzend leckere Spezialitäten wurde aufgeschnitten und verteilt.

Danach gingen die Spiele weiter, wobei die Hauptattraktion das Sammeln von Fichtenzapfen war. Dazu mussten die Helfer dann nicht weniger als 2500 Stück zählen.

Alles in allem verbrachten Kinder und Betreuer eine weitere ruhige Nacht, bevor es ans große Aufräumen ging. Davor hatten alle aber noch einen Riesenspaß beim Zerteilen von eingepackter und verschnürter Schokolade, zusätzlich ausgestattet mit Handschuhen, Schal und Mütze.

Dann ging es an die mit viel Spannung erwartet Siegerehrung. Als „Sieger der Herzen“ holten sich die „Schwertstecher“ den vierten Platz und erhielten Trostpreise. Medaillen und Pokale gab es bereits für die „Pfützenpiraten“, Silber konnten die „Pirates of Lago“ entgegennehmen und den umjubelten ersten Platz errang die „Piratenbande“. Ein Mittagessen mit Wienern und Weißwürsten rundete das gelungene Wochenende ab.

Viel mehr Bilder findet ihr hier.

 

Juniorhelferausbildung an der Grundschule Röslau

Insgesamt 47 Kinder der 2., 3. und 4. Klasse der Grundschule Röslau wurden heuer von der Wasserwacht Selb zu Juniorhelfern ausgebildet. Sie erlernten die notwendigen Grundkenntnisse für die Erste Hilfe bei kleineren Verletzungen. Anhand von Comicgeschichten wurde das Verhalten bei Schnittwunden, Verbrennungen oder Knochenbrüchen geübt. Auch das Absetzen eines Notrufes und die Stabile Seitenlage wurden von den Wasserwachtausbildern Günther Heinrich, Ulrich Scharfenberg und Wolfgang Zeitler vermittelt.

Nebenbei erfuhren die Kinder, wie wichtig es ist im Team zusammenzuarbeiten, Verantwortung zu übernehmen und anderen helfen zu wollen und zu können. Die Juniorhelfer sind in den Pausen, gemeinsam mit den Schulsanitätern im Einsatz. Auch bei kleineren Verletzungen im Klassenzimmer, können sie von den Lehrkräften geholt werden.

Das Bild zeigt die Kinder zusammen mit ihren Ausbildern Wolfgang Zeitler und Günther Heinrich von der BRK Wasserwacht Selb und ihren Lehrkräften..

Mehr Sicherheit im Waldbad

Mehr Sicherheit im Waldbad

Offiziell übergeben wurde jetzt im Waldbad „Langer Teich“ der neu installierte Rettungsring am Freischwimmerbecken. Bei dieser Gelegenheit ließ sich auch Oberbürgermeister Uli Pötsch (links) über die Handhabung dieses modernen Rettungsgerätes informieren. Gespendet wurde der über 500 Euro teuere Ring vom langjährigen Wasserwachtmitglied Konrad Schmidling (rechts), der hier zusammen mit Vorstandsmitgliedern und jungen Mitgliedern des Selber Vereins zu sehen ist. Zu hoffen und zu wünschen ist, dass diese Neuanschaffung immer pfleglich behandelt wird, damit sie bei einem Notfall einsatzbereit ist.

Das Foto könnt ihr hier sehen.